17:14:15 04.02.2019

Überraschung...

... oder doch nicht?
Die Falcons haben in Begisch Gladbach den Löwinnen die Krallen gezeigt und zugeschlagen.

War das HInspiel im Feri Sportpark schon spannend und knapp mit dem besseren Ende für die Löwen, so lief es diesmal ähnlich - nur mit dem besseren Ende für die Falcons. Mit 77:75 bezwangen die Mädels von Coach Brown den Gegner, wobei auf Falcons Seite alle Spielerinnen punkten konnten, davon auch noch vier zweistellig. Stephanie Furr, Nerea Garmendia, Leah McDerment und  Geri Gerogieva, die vom Physio am Samstag nachmittag grünes Licht für ihren Einsatz bekam. Auf Seiten der Bergischen Löwen war Kristina Puthoff-King mit 45 Punkten zwar die Alleinunterhalterin - aber eben auch alleine. Die Falcons machten da weiter wo sie am Wochenende davor schon gegen Opladen angefangen hatten. Teambasketball hieß der Schlüssel zum Erfolg. Vor allem in Viertel zwei glänzten die Falcons und zeigten Basketball vom Feinsten. Und der in diesem Viertel herausgespielte Vorsprung hielt dann auch bis zum Schluss.

Am Ende waren es die mehr getroffenen Freiwürfe und die Steals (die Assists wurden leider nicht gescoutet), die den Falcons den Sieg bescherten - und eben auch das Zusammenspiel der Bad Homburger Mädels, die von ihrem Coach sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet wurden. 
"Ich bins super stolz auf meine Mädels, sie haben alles perfekt umgesetzt und den Gameplan bis zum Schluss durchgehalten," so ein glücklicher Coach nach dem Spiel. 
Jetzt haben die Falcons erst mal ein spielfreies Wochenende vor sich bevor es am 17.2. mit dem Heimspiel gegen Alba Berlin weiter geht.