14:11:58 11.03.2019

Böse Pleite für Grünberg

Es war ein glück- und erfolgloses Wochenende für die Bender Baskets Grünberg in der 2. DBBL Nord.

BG 89 Hurricanes - Bender Baskets Grünberg: 87:43 (37:25): Alles, was Aleksandra Heuser nach dem Spiel in Rotenburg zu sagen hatte, war: "Puh." Die Gastgeberinnen waren in allen Punkten überlegen: Sie spielten besser im Eins-gegen-Eins, verteidigten stärker und reboundeten wesentlich besser (48:29). Den Hurricanes wurden 23 Freiwürfe zugesprochen, Grünberg nur zehn. Dazu kam die alte Problematik der Wurfquote: Die Bender Baskets trafen nur 27 Prozent aller Würfe aus dem Zwei-Punkte-Bereich.

Rotenburg führte bereits in der dritten Minute mit 8:0, nach einem Dreier stand es nach dem ersten Viertel 20:14. Bereits zu diesem Zeitpunkt ahnte Heuser Böses, zur Pause stand es 37:25. Besonders unterlegen waren die Gäste im dritten Viertel: "Wir haben weder offensiv noch defensiv Antworten gefunden. In der Verteidigung sahen wir sehr schlecht aus, die Mädels haben viel zu wenig miteinander kommuniziert." Eigentlich sind die Gallusstädterinnen eine reboundstarke Mannschaft - dass die vier Centerinnen zusammen nur 14 Punkte machen, spricht für sich. Pia Mankertz, die Topspielerin der Hausherrinnen, kam auf 24 Punkte, sie war nicht zu kontrollieren. Der Grünberger Teufelskreis: Vorne eine schwache Wurfausbeute, daraus resultierten einfache Fastbreaks für die Gegnerinnen. Für ihre letzte Woche als Cheftrainerin der Grünbergerinnen wünscht sich Heuser nun eine gute Trainingswoche und einen besseren Auftritt im letzten Saisonspiel gegen die Krofdorf Knights.

Bender Baskets Grünberg: Patton 15/2, Kohl 12, Meinhart 8/2, Putz 6, Davis 2, Hedrich, Müller, Philippi.

Quelle: Charlotte Gemmeke (Gießener Anzeiger)