13:14:56 01.10.2018

Der Vizemeister triumphiert beim Meister

1. DBBL:  Zum Auftakt der 1. DBBL (Damenbasketball-Bundesliga) gab es beim Season Opening in Keltern direkt einen Paukenschlag: Der Gastgeber und amtierende Meister Rutronik Stars Keltern unterlag dem Vizemeister TSV Wasserburg deutlich. Aufsteiger Braunschweig wurde derweil von den Marburgerinnen deklassiert, während der zweite Aufsteiger - die Freiburger Eisvögel - Bad Aibling besiegten.

Hier die Ergebnisse des 1. Spieltags:

Rutronik Stars Keltern - TSV Wasserburg  54:74
TV Saarlouis Royals - TK Hannover  51:63
Eintracht Braunschweig - BC Pharmaserv Marburg  54:83
ChemCats Chemnitz - Herner TC  65:78
Eisvögel USC Freiburg - Fireballs Bad Aibling  69:66
flippo Baskets BG 74 - XCYDE Angels  44:71

In Wasserburg feierte man die gelungene Revanche für die zuvor im Pokal erlittene Niederlage gegen Keltern. Zunächst einmal aber verlief die Neuauflage der letztjährigen Finals recht eng. Mit einem 11:0-Lauf zum 54:40 legte der TSV dann den Grundstein für den nicht unbedingt von vielen erwarteten Sieg zum Saisoneinstieg. Wasserburgs Trainerin Sidney Parsons sah den Schlüssel zum Erfolg in der starken Abwehrarbeit ihrer Schützlinge: "Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mädels. Wir haben nach einer anstrengenden Trainingswoche alles gegeben und sind dafür belohnt worden. Entscheidend war auch, dass wir die Fehler vom letzten Mal abgestellt haben. Alle haben zu diesem Sieg beigetragen, das ist auch wichtig." Ratlos war hingegen Kelterns Coach Christian Hergenröther: "Wir haben überhaupt nicht unseren Rhythmus gefunden. Wir müssen nun aufarbeiten, woran das lag. Ich bin sehr enttäuscht." Laura Hebecker (15 Punkte) und Leonie Fiebich (14) waren die erfolgreichsten Schützinnen in Reihen der Gäste, während Marina Markovic und Renata Pudlakova für Keltern auf jeweils zehn Zähler kamen.

Liganeuling Eintracht Braunschweig war derweil gegen "Liga-Dino" Marburg chancenlos und in allen Belangen unterlegen. "Wir sind zwar wacher als Marburg gestartet, später hat aber unsere Defensive an Aggressivität verloren. Letztendlich haben wir uns auch selbst aus dem Spiel genommen", befand Braunschweigs Übungsleiter Peter Kortmann. Schon nach 25 Minuten führte der BCM mit 22 Punkten Vorsprung (53:31) und baute diesen ohne große Probleme bis zum Ende auf 29 Zähler aus, wobei Marie Bertholdt als beste Schützin auf 17 Punkte kam. "Am Anfang waren wir irgendwie noch nicht wach, und Braunschweig hat alles getroffen. Danach haben wir unser Defense-Konzept gut umgesetzt und auch schnell nach vorne gespielt", resümierte Marburgs Geburtstagskind Alex Wilke, die ihren 22. Geburtstag feierte.

Bereits am Mittwoch geht es für sechs Teams weiter. Keltern empfängt Hannover, Marburg trifft auf Bad Aibling und Braunschweig spielt das erste Heimspiel gegen Herne. Die Partien Chemnitz gegen Saarlouis, Wasserburg gegen flippo Baskets und Nördlingen gegen Freiburg wurde auf Grund der Olympischen Jugendspiele in Buenos Aires und des 3x3 World Cup in China auf einen späteren Zeitpunkt verlegt, da bei beiden Events Spielerinnen der DBBL involviert sind. 

 
2. DBBL:  Osnabrück startet mit Kantersieg

Die Osnabrücker GiroLive-Panthers starteten in der 2. Liga Nord mit einem 93:55-Kantersieg bei den Krofdorf Knights in die neue Spielzeit. Milica Milosev kam dabei auf 21 und Brianna Rollerson auf 19 Punkte.
Im Süden gewann die BSG Basket Ludwigsburg das Aufsteigerduell gegen die KIA Metropol Baskets aus Schwabach mit 72:52. Leonie Elbert (21 Pkt.) und Viktoria Krell (20) ragten dabei heraus.