16:26:08 04.03.2019

Erstes Viertel wird zum Verhängnis

Mit dem ALBA-Reisebus ging es am vergangenen Sonntag für das 2.DBBL-Team von ALBA BERLIN zu den Krofdorf Knights nach Hessen. Allerdings reisten die ALBA-Damen vor allem auf den großen Positionen personell geschwächt an, denn sowohl Annalena Blume als auch Leyla Öztürk fehlten den Albatrossen in der Partie, die die Knights mit einem 65:52-Sieg für sich entscheiden konnten.
Besonders zu Beginn machten die Gastgeberinnen den Albatrossen zu schaffen, wodurch es dem Team von Coach Moritz Schäfer schwer fiel in den gewohnten Spielrhythmus zu finden. „In ein paar Phasen waren wir nicht gefährlich genug in der Offense“, reflektierte Schäfer besonders auch im Hinblick auf das erste Viertel, was für die Berlinerinnen mit 21:10 verloren ging. Wenig überraschend war allerdings die Leistung von Krofdorf-Centerin Leslie Robinson, die wie auch im Hinspiel stark aufspielte und mit 21 Punkten und 14 Rebounds einen erheblichen Teil zum Sieg der Hessinnen beitrug. Deshalb hatte ALBAs Noemie Rouault nicht nur kein leichtes Spiel in der Verteidigung, sondern musste zudem auch noch das Fehlen von Blume und Öztürk unter dem Korb kompensieren.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, begegneten sich jedoch beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei die Krofdorferinnen von ihrem erspielten Vorsprung des ersten Viertels weiterhin profitierten. Doch auch Rouault erkämpfte sich 19 Rebounds und verschaffte dem Schäfer-Team somit wichtige Chancen zurück ins Spiel zu finden und das Spiel weiterhin offen zu gestalten. Dass es am Ende leider nicht für einen Sieg der ALBA-Damen gereicht hat, ist für Schäfer im Nachhinein nebensächlich. „Auch wenn Spiele verloren gehen, die Mannschaft stabilisiert sich immer mehr und kommt in der Liga an“, so der ALBA-Coach nach der Niederlage gegen die Knights. Teilweise bestanden im ALBA-Team noch Defizite im Umschaltvermögen von Angriff auf Verteidigung und umgekehrt, woran in den nächsten Trainingseinheiten vor dem letzten Heimspiel noch gearbeitet werden kann.
Denn schließlich liegen die Stärken der Albatrosse insbesondere in der stetigen Weiterentwicklung sowohl von Training zu Training als auch von Spiel zu Spiel. Zum letzten Heimspiel der Saison 2018/19 empfangen die Berlinerinnen am 09.03.2019 (18.00 Uhr) die TG Neuss Tigers. Das Spiel findet wie gewohnt in der Max-Schmeling-Halle statt und die ALBA-Damen freuen sich über jegliche Unterstützung!
 
Beste Werferinnen:
ALBA BERLIN:  Abbott 6pt | Brown | Hirmke 10pt | Kleine-Beek 9pt | Poros, A. | Poros, V. 9pt | Reuß 5pt | Rouault 12pt 19rb | Wilke 1pt
Krofdorf Knights:  Deneke 4pt | Gries | Ishaque | Lückenotte 12pt | Quapil 4pt | Robinson 21pt 14rb | Seel 8pt | Shaxon | Small 16pt