13:54:33 18.02.2019

In vielerlei Hinsicht lehrreich

So, dann tun wir mal so, als wäre nichts weiter passiert. In der 2. Basketball-Bundesliga Nord der Damen verlor die Formation des BBZ Opladen in Herkenrath bei der SG Bergische Löwen, die unbedingt ins Oberhaus aufsteigen will, knapp und sehr, sehr unglücklich mit 62:67 (31:33). Zu Details wollte sich Opladens Trainerin Grit Schneider in ihrer Nachbetrachtung nicht weiter äußern: “Es tut mir unglaublich leid für meine Spielerinnen, die einen Sieg verdient hatten. Wer Augenzeuge des Spiels war, wird mir gewiss beipflichten.” Es war eine sehr intensive Partie, in deren Verlauf beide Mannschaften nur auf eine eher mäßige Trefferquote kamen. Völlig untypisch für BBZ: Kein einziger Drei-Punkt-Wurf landete im Ziel, es gab allerdings auch nur sechs Wurfversuche. 21:9-Freiwürfe für die Gastgeberinnen waren schlussendlich in der Statistik erfasst, in der ansonsten gewiss nicht alles so erfasst war, wie es sich wirklich abgespielt hatte. “Wir haben unseren Game-Plan gut erfüllt, alle Sieben haben einen ordentlichen Job gemacht. In der Defense haben alle wirklich alles gegeben, und in der Offense haben wir als Team agiert.” Immer wieder erspielte sich BBZ auch eine Führung. Vier Minuten vor Ende lagen die Gäste auch noch mit fünf Punkten vorne. Von den 14 Punkten der Gastgeberinnen in den letzten vier Minuten erzielte Kristina Puthoff-King dann alleine neun. “Trotz allem bin ich mit der Leistung meines Teams sehr zufrieden, wir haben uns beim Tabellenzweiten teuer verkauft. Wir müssen halt lernen, mit bestimmten Umständen umzugehen und auf dem Feld Lösungen zu finden”, so Schneider. Diese Partie war in vielerlei Hinsicht gewiss sehr lehrreich.

Punkte BBZ: Lindsay 18, Williams 16, Wolff 10, Schütter 9, Janzon 7, Flaskamp 2, Schmidt.