12:54:49 11.01.2019

Jahresauftakt im Kampf um Punkte

Nach dem Jahreseinstieg mit dem DBBL-Pokal-Viertelfinale am vergangenen Sonntag nimmt nun auch die 1. DBBL (Damenbasketball-Bundesliga) nach der kurzen Weihnachtspause wieder den Spielbetrieb auf. Tabellenführer Marburg hat derweil spielfrei.

Hier die Partien des 13. Spieltags:

TK Hannover – XCYDE Angels  (So., 16 Uhr)
Eisvögel USC Freiburg – Rutronik Stars Keltern  (So., 16 Uhr)
flippo Baskets BG 74 – Herner TC  (So., 16 Uhr)
TV Saarlouis Royals – TSV Wasserburg  (So., 16 Uhr)
ChemCats Chemnitz – Eintracht Braunschweig  (So., 17 Uhr)
spielfrei:  BC Pharmaserv Marburg

Nach Pluspunkten kann der Herner TC am Sonntag an Klassenprimus Marburg vorbeiziehen, ein Sieg vorausgesetzt. Während Marburg spielfrei hat (Gegner Bad Aibling hatte bekanntlich zurückgezogen), steht für den unmittelbaren Verfolger die rund 260 Kilometer lange Fahrt in die Universitätsstadt Göttingen zu den flippo Baskets an. Der aktuelle Tabellenachte (vier Siege, sieben Niederlagen) und Aufsteiger ist bekanntermaßen heimstark und immer für eine Überraschung gut. Das hat man natürlich auch in Herne längst registriert. Nicht nur der Göttinger Sieg über den amtierenden Deutschen Meister aus Keltern hatte aufhorchen lassen. “Wir werden diese Aufgabe mit der nötigen Konzentration angehen”, verspricht HTC-Chef-Übungsleiter Marek Piotrowski, der vermutlich personell aus dem Vollen schöpfen kann und sich gewiss gerne an den 74:46-Hinspielerfolg mit seinem Team erinnern wird. “Das wird natürlich ein ganz harter Brocken”, räumt derweil flippo-Coach Giannis Koukos ein, “wir haben aber unser einmaliges Publikum im Rücken. Vielleicht gelingt uns ja über die Stimmung eine Überraschung.” Koukos hofft, erstmals in einem Punktspiel Eleni Kyratzi einsetzen zu können, die nach einer Knieverletzung lange aussetzen musste: “Das wird uns Entlastung auf der Aufbauposition bringen.” Sein bisheriger Co-Trainer Matthias Haller steht indessen nicht mehr zur Verfügung. “Ich habe neue berufliche und private Aufgaben, und das ist leider mit den Anforderungen der 1. Bundesliga nicht mehr vereinbar. Ich wünsche mir sehr, dass die Mannschaft den Klassenerhalt packt”, erklärt Haller. Vor dem Tabellenelften Saarlouis hat Göttingen aktuell vier Punkte Vorsprung.
 
Auf Grund eines technischen Problems möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Livestream von der Begegnung TK Hannover – XCYDE Angels leider entfallen muss.