19:50:41 10.10.2018

Lions aus Halle werden Favoritenrolle gerecht

07.10.2018

 

Krofdorf Knights - Gisa LIONS SV Halle 49:73 (23:33)
 

Wieder ein Rückschlag für die Krofdorf Knights in der 2. Damen-Bundesliga (Nord), in eigener Halle kassierten die Wettenbergerinnen eine 49:73 (23:33)-Niederlage gegen die Lions aus Halle.

 

So, wie es Trainer Uwe Scheidemann schon vor der Partie gegen Erstligaabsteiger Halle prophezeit hatte, kam es dann auch. Bei den Krofdorf Knights lief über weite Strecken nicht allzu viel zusammen, und die Sachsen-Anhalterinnen demonstrierten ihren unbedingten Willen, in dieser Saison direkt wieder in die 1. Liga aufsteigen zu wollen.

 

Der Start missglückte aus Sicht der Hausherrinnen, in der achten Minute stand es 6:18. Die Wettenbergerinnen schafften es bis zur Viertelpause nicht, sich wieder ranzukämpfen. Die zehn Ballverluste alleine in den ersten zehn Minuten taten ein Übriges. Dass die Knights das gesetzte Ziel, nämlich das Spiel möglichst ausgeglichen zu gestalten, nicht erreichten, zeichnete sich früh ab.

Ein Grund war die personelle Ausgangslage: Die Gäste konnten mit einem Kader von zwölf Spielerinnen aufwarten, hatten dementsprechend immer fünf Paare "frische Beine" auf dem Parkett. Nach zwei Vierteln war die Luft bei den Knights raus.

Bis zum zweiten Viertel konnten die Knights den Rückstand auf zehn Punkte beim Stand von 23:33 zwar verkürzen, entscheidend in Schlagweite kamen sie aber nicht. Dass am Ende aufseiten der Krofdorferinnen nur 13 Fouls gegenüber 30 von Halle standen, lag zum einen an der personellen Lage. Zum anderen zeigt dieses Verhältnis aber auch, dass die Knights es nicht schafften, die Aggressivität der Gegnerinnen für die eigenen Zwecke zu nutzen. "Halle spielte in der Verteidigung so aggressiv, dass wir große Schwierigkeiten hatten, den Ball nach vorne zu bringen und ein ordentliches Offensivspiel zu gestalten", sagte Pressesprecherin Tumika Rinderknecht.

 

Nach der Pause bauten die Gäste den Vorsprung kontinuierlich aus, in der 24. Minute lagen die Knights erstmals mit 20 Punkten zurück (26:46), in der 37. Minute dann mit 30 Zählern beim Stand von 38:68. Am Ende unterlagen die Wettenbergerinnen Halle mit 49:73. "Das Spiel hat uns gezeigt, woran wir arbeiten müssen. Und Halle hat bewiesen, dass sie zurecht als Mit-Favorit auf den Aufstieg gehandelt werden."

 

Am kommenden Wochenende haben die Knights spielfrei, in zwei Wochen wartet dann Bad Homburg.

 

Krofdorf Knights: Leslie Robinson 21/1, Chelsea Small 10, Sarah Lückenotte 7/1, Katha Quapil 4, Sunny Gries 4, Ellie Shaxon 3 und Sarah Deneke.