15:56:18 08.06.2010

NBO Deutscher Vizemeister Ü35

Im Finale gegen Köln reicht die Kraft nicht

In einem spannenden Spiel, welches es schon bei der westdeutschen Meisterschaft gegeben hatte, hatte die BG Köln am Ende die Nase vorn. Zwei Dinge gaben hier den Ausschlag:
1) Köln hatte 10 Spielerinnen zur Verfügung und konnte dadurch erheblich mehr Kräfte sparen
2) Der Ausfall von Marlies war unter dem Korb, vor allem in der Defense, nicht zu kompensieren

Trotzdem mobilisierten die NBO Damen noch einmal alle Kraftreserven. Nach dem ersten Viertel führte Köln knapp mit 14:13, zu Halbzeit 26:25. Ute Krätschmann, die mit stark getaptem Fuß der Verletzung vom Vortag strotzte, merkte man diese natürlich an und auch dem restlichen Team steckten die Strapazen vom Vortag deutlich in den Knochen.
Nach dem dritten Viertel führte Köln mit 34:32 doch schon jetzt war deutlich, den NBO Damen schwanden die Kräfte. Im letzten Viertel spielte Köln den Sieg souverän nach Hause, auch wenn dieser kurz vor dem Ende noch einmal wackelte, aber NBO nutzte die Fastbreakchancen nicht. Am Ende stand ein verdienter 51:44 Sieg für die Kölnerinnen. Wie schmerzlich dabei der Ausfall von Marlies war zeigt ein Blick in die Statistik. Die ehemalige Nationalspielerin Heike Peters erzielte 25 der 51 Kölner Punkte, dies sah bei der Westdeutschen Meisterschaft in Köln, gegen Marlies, noch ganz anders aus.
Die mitgereisten Fans (NBO war das einzige Team mit Fans!) feierten ihr Team und die Silbermedaille, insgesamt ein anstrengendes, aber schönes Wochenende.

Nach diesem Erfolg ist eins klar, im nächsten Jahr nehmen wir den nächsten Anlauf. Alle Spielerinnen vom Wochenende haben bereits zugesagt, dazu sollen und werden weitere kommen, im nächsten Jahr wollen die Damen zumindest mit einem 10er Kader antreten und dann soll der Pott nach Oberhausen geholt werden.