17:53:02 15.02.2019

Tigers gegen starke Lions

In Krofdorf ging es auch ohne Britta Worms, doch im Heimspiel gegen GISA LIONS Halle braucht die TG Neuss ihre Centerin dringend. Basketball-Zweitligist TG Neuss Tigers geht ohne Druck ins Spiel gegen Halle.

Vor dem Heimspiel am Samstag (17.30 Uhr, Elmar-Frings-Sporthalle an der Bergheimer Straße) gegen Halle ist die Stimmung zum ersten Mal seit Wochen wieder gelöst. Gute Laune machte der Husarenstreich am Sonntag in Krofdorf, wo die Tigers trotz eines 25-Punkte-Rückstandes zur Halbzeit in der Verlängerung noch mit 79:70 gewannen. Und das ohne die Leistungsträgerinnen Franziska Worthmann und Britta Worms. Personelle Engpässe, die Trainerin Angela Krings freilich ausgesprochen nüchtern verarbeitet: „Ich werde immer versuchen, mit den Spielerinnen, die da sind, das Beste zu erreichen. Und es gab auch schon Spiele, ich denke da an das Spiel gegenn die Bergischen Löwen, die wären auch ohne Franzi zu gewinnen gewesen.“

Ob es ihr in Zusammenarbeit mit Routinier Jana Heinrich gelingt, das fürs Duell mit Halle passende System zu finden, ist allerdings fraglich, denn der Erstliga-Absteiger marschiert und hat inzwischen sogar die Bergischen Löwen von Platz zwei verdrängt. Wirklich überraschend ist das allerdings nicht, steht Trainer José Araujo doch eine aus lauter Profis bestehende Truppe zur Verfügung. Die bekam nun auch noch Zuwachs: Beim 89:51-Sieg am Wochenende über das Schlusslicht ASC Theresianum Mainz feierte die Serbin Jelena Budimir mit 19 Punkten und sieben Punkten ein starkes Debüt. Damit verfügt im Team aus Sachsen-Anhalt keine Angehörige der Top 5 über einen deutschen Pass: Christin Mercer (16,7 Punkte/10,0 Rebounds) kommt ebenso wie Jalea Bennett (10,3/4,4) aus den USA, Barbora Kasparkova (13,4/7,1) stammt aus Tschechien und Ieva Kazlauskaite (11,9 Punkte) aus Litauen. Auch die sechstbeste Punktesammlerin Dimitra Kampouraki (8,3) spricht Griechisch.

Daraus folgert die Neusser Trainerin: „Halle ist professioneller aufgestellt als wir. Diese Mannschaft ist nur ganz schwer auszurechnen, da kann jede scoren.“ Ins Detail kann die vielbeschäftigte Ehrenamtlerin indes nicht gehen, wenngleich das Videostudium fest zum Vorbereitungsprogramm gehört. „Diese Zeit nehme ich mir“, sagt die Pädagogin.

Quelle NGZ Online