17:57:51 29.03.2019

Und jetzt die Play-Offs

VON FRANZISKA SEIFERT

Jetzt ist es soweit – die spannendste Phase der Saison steht den GISA LIONS SV Halle bevor. Während in der 2. DBBL Süd bereits das Finale der Saison 2018/19 zwischen BasCats USC Heidelberg und DJK Don Bosco Bamberg läuft, starten zwei Wochen nach dem letzten Hauptrundenspiel auch die Play-Offs der 2. DBBL Nord. Die Löwinnen aus Halle befinden sich auf dem Höhepunkt der Vorbereitung auf ihr großes Ziel, das Erreichen der Finalrunde. Um dies zu erreichen müssen sie im Modus „Best of three“ ihre Halbfinalgegnerinnen, die SG Bergischen Löwen, bezwingen. Das erste Spiel findet am Sonntag um 15.30 im Schulzentrum Herkenrath statt. Spiel 2 wird am Freitag, den 05.04.19 um 19.30 Uhr in der ERDGAS Sportarena in Halle ausgetragen. Sollte eine dritte Partie notwendig sein, um den Finalisten zu ermitteln, ist diese für den 07.04.19 um 15.30 Uhr wieder in der Heimspielstätte der Bergischen Löwen angesetzt.

Löwinnen gegen Löwinnen heißt es also ab Sonntag und diese Paarung verspricht höchste Spannung. Zweimal standen sich die Raubtier-Teams in dieser Saison gegenüber. Im Hinspiel am 2. Spieltag unterlagen die Hallenserinnen auswärts mit 81:72. Am 19. Spieltag zeigten die GISA LIONS eines ihrer besten Spiele und besiegten das Team von Coach Jermain Barnes beeindruckend mit 90:71 und gewannen so auch den direkten Vergleich. Schlussendlich nütze dieser Vorteil nichts und die GISA LIONS starten von Platz 3 in die Play-Offs während die Bergischen Löwen durch Platz 2 Heimrecht genießen. Trotz des guten Ergebnisses der letzten Begegnung sind die GISA LIONS gewarnt. Mit Kristina Puthoff-King haben die Bergischen Löwen die Topscorerin der Liga in ihrem Team. 27,7 Punkte und 6,6 Rebounds sowie 3,4 Assists steuert die 26-jährige, amerikanische Aufbauspielerin pro Spiel bei. Aber auch von Centerin Marquisha Harris (14,9/14,6/1,6) und Flügelspielerin Tatiana Ariel Tenorio (14,9/5,6/1,6) geht jederzeit Gefahr aus.

Bereits am Samstag reisen die GISA LIONS nach Bergisch Gladbach um optimal und ausgeruht in die so wichtige und wegweisende Partie zu gehen.

Headcoach José Araujo und sein Team haben sich in den vergangenen beiden Wochen intensiv vorbereitet. Auch Jelena Budimir ist nach ihrer Verletzung wieder ins Training eingestiegen und alle Löwinnen wollen in der Play-Off-Phase das Beste aus sich und dem Team herausholen. Denn Teamspiel in Angriff und Verteidigung ist der Schlüssel zu gutem Basketball und wird damit die Grundlage sein, um gegen diesen starken Play-Off-Gegner zu bestehen. José Araujo ist sich der Stärke des Gegners sehr bewusst und sieht dem Halbfinale mit Vorfreude entgegen: „Endlich starten die Play-Offs. Wir sind aufgeregt und können den Wettbewerb kaum erwarten. Wir haben die ganze Saison über hart gearbeitet und fühlen uns bereit dafür. Es wird eine ausgeglichene Halbfinalserie  und so eine große Herausforderung für uns. Die SG Bergischen Löwen sind eine gute Mannschaft mit viel Talent. Sie haben Spielerinnen, die sehr gut einfache Würfe und Vorteile für ihr Team kreieren können. Sie sind schwer zu schlagen, wir müssen unseren besten Basketball spielen um zu gewinnen. Unsere Mannschaft arbeitet gut und wir konzentrieren uns jetzt nur auf dieses nächste Spiel. Für mich als Trainer ist es eine Freude mit dem Team in den Play-Offs zu spielen. Die harte Arbeit war es wert und wir sind dort, wo wir sein wollten.“

Auch Kapitänin Elisa Hebecker freut sich auf die bevorstehende Phase der Saison, kennt aber auch deren Tücken: „Die Play-Offs sind die wichtigste Phase der Saison, in der alles möglich ist. Entweder du gewinnst und ziehst ins Finale ein oder du verlierst und bist raus. Genau der Nervenkitzel, den der Modus auslöst, ist sehr aufregend und gleichzeitig unheimlich anstrengend. Und genau dafür sind wir mehr als bereit. Für diese Spiele haben wir seit Anfang August jeden Tag gearbeitet. Und jetzt ist es unsere Zeit zu zeigen, was wir können und wohin wir wollen – in die 1. Liga!“

Bei dieser schweren Aufgabe drücken wir unseren GISA LIONS am Sonntag vor Ort oder aus der Ferne alle Daumen – „Let´s go LIONS“.