Auswärts in Herne

VON FRANSISKA SEIFERT

Die GISA LIONS SV Halle machen sich am Samstag auf die lange Reise in den Ruhrpott zum amtierenden Meister nach Herne. Nach der Niederlage in Wasserburg vergangene Woche und dem gleichzeitigen Sieg der Heidelbergerinnen in Göttingen ist der Klassenerhalt für die Löwinnen zwar immer noch möglich, aber leider nur noch in hypothetischen Szenarien. Deshalb lohnt es nicht daran Gedanken zu verschwenden, auch wenn das noch so schwerfällt. Das Spiel in Herne wird jedoch eine weitere Möglichkeit für die GISA LIONS sein zu beweisen, dass sie das Zeug zu gutem Basketballspiel haben. Drei beeindruckende Viertel lang boten die Damen aus Halle dem Tabellenzweiten in Wasserburg die Stirn und spielten auf hohem Niveau. Dann kam der bis heute unerklärliche Einbruch. Das Ziel des Teams ist es deshalb in Herne sein zu zeigen, dass es eben doch über 40 Minuten geht. Die Mannschaft des Herner TC befindet sich derzeit auf dem 4. Tabellenplatz und kämpft um Punkte, um sich die bestmögliche Ausgangssituation für die Playoffs zu sichern. Da ist je nach Verlauf der letzten drei Spieltage von Platz 3 bis 6 noch alles möglich. Es ist also zu erwarten, dass die Gegnerinnen keine Geschenke verteilen wollen.

Wir drücken unseren GISA LIONS die Daumen für ein gutes Spiel und vielleicht können sie sich doch endlich auch mit einem Auswärtssieg belohnen und sich die Minichance auf den Verbleib in der Liga wahren. Tipp-Off ist am 29.02.2020 um 18.00 Uhr.

Let´s go GISA LIONS

Die GISA LIONS SV Halle haben mit Bestürzung die Nachricht des plötzlichen Todes von Pit Lüschper, Koordinator für Leistungssport des Basketballverbandes Sachsen-Anhalt, aufgenommen. Die Verantwortlichen und das gesamte Team der GISA LIONS senden ihre aufrichtige Anteilnahme an seine Angehörigen, Freunde und Kollegen.