„MSP Bergische Löwen“ werden zu „RheinLand Lions“

Strukturveränderungen sollen den Damen-Basketball in Bergisch Gladbach und dem gesamten Rheinland professionalisieren

Um im nächsten Jahr erneut mit vollen Kräften anzugreifen und den Damen-Basketball im Rheinland nachhaltig auf dem höchsten Leistungslevel zu festigen, wurde Anfang Juni 2020 mit der „TRB Team Rheinland Betriebs UG (haftungsbeschränkt)“ eine neue Betreibergesellschaft für den Bundesligaspielbetrieb gegründet. In den letzten beiden Spielzeiten waren die MSP Bergischen Löwen jeweils knapp am Aufstieg in die 1. Damen Basketball-Bundesliga gescheitert. Erst sportlich, dann aufgrund der COVID-19-Pandemie. In dem neuen Unternehmen wird nun die ehemals erste Damen-Mannschaft der SG Bergische Löwen beheimatet sein. Damit das Team auch die erweiterte Grundausrichtung in seinem Namen verankert, wird es ab der kommenden Saison RheinLand Lions heißen.

 

Mit Blick auf Nachhaltigkeit setzt man vor allem auf ein Konzept, welches ab dem kommenden Jahr Früchte tragen soll. Hierbei wird insbesondere auf einen gesunden Mix aus erfahrenen und jungen deutschen sowie Import-Spielerinnen Wert gelegt. Die RheinLand Lions werden die persönliche und sportliche Entwicklung der talentiertesten WNBL-Spielerinnen der Region unterstützen. Dieses Projekt, das unter dem Namen „Perspektiv-Team Rheinland“ läuft, findet parallel zum üblichen Vereinstraining der Spielerinnen statt. Aus dem Kader werden für ausgewählte Spielerinnen außerdem Plätze im Bundesliga-Kader reserviert.

„Wir freuen uns auf die kommende Zeit, denn es liegen spannende Wochen und Monate vor uns. Die bisherigen Gespräche mit potentiellen Spielerinnen und den Verantwortlichen der WNBL-Vereine verlaufen konstruktiv und gut, es gibt viele Ideen und offene Ohren. Eines der wichtigsten Ziele dieses Projekts ist es, den weiblichen Basketball in Deutschland, insbesondere in einem so geballten Raum, wie wir ihn hier „rund um Köln“ herum vorfinden, zu fördern. Bei so vielen Vereinen, so vielen Talenten sollten alle Coaches zusammenarbeiten und den immensen Standortvorteil zum Positiven nutzen“, sagt Dominik Potthast, neuer Geschäftsführer der Betreibergesellschaft.

Der Kader der RheinLand Lions und die neuen Coaches werden demnächst auf den neuen Social-Media-Kanälen vorgestellt. Weitere Infos und Teaser zu Spielerinnen werden dort ebenfalls präsentiert.

Die RheinLand Lions freuen sich auf ein aufregendes Basketballjahr und hoffen, dass das orangefarbene Leder bald wieder fliegen kann.